Skip to main content
  • Urlaub in Perth – Fremantle, Quokkas & Weinberge

Ein Urlaub an der Westküste Australiens war schon lange mein Traum. Weite Landschaften, weiße Traumstrände und beschauliche Städte, so habe ich mir Western Australia vorgestellt. Wir sind nach Perth geflogen und haben Fremantle, Rottnest Island mit den unglaublich niedlichen Quokkas und die Weinberge in Swan Valley erkundet. Meine Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sie wurden sogar noch übertroffen.

Ein Spaziergang durch Fremantle

Gleich nach unserer Ankunft auf dem Flughafen in Perth haben wir unseren Mietwagen abgeholt und sind nach Fremantle gefahren. Der kleine Ort liegt etwa eine halbe Stunde Autofahrt von Perth entfernt und ist bekannt für seine viktorianischen Gebäude. Fremantle wurde 2016 vom Reiseführer Lonely Planet unter die Top 10 Städte gekürt, daher wollten wir uns die Stadt auch auf jeden Fall ansehen.

Wir haben unser Auto geparkt und sind durch die beschauliche Innenstadt von Fremantle geschlendert. Unser Spaziergang durch Freo, wie Fremantle auch genant wird, führte uns vorbei am alten Gefängnis, am Fremantle Markets und schließlich durch die bekannte High Street bis zur Promenade des Bathers Beach. Der Ausblick auf das Meer war fantastisch.

Wir beschlossen erst einmal eine Pause zu machen und uns im Bathers Beach House mit Blick auf das Meer zu stärken. Das Essen war ausgezeichnet und die Stimmung hätte nicht besser sein können. Ein guter Einstieg für unseren Kurztrip!

Quokkas und Traumstrände auf Rottnest Island

Mit dem Rottnest Express ging es für uns vom Elisabeth Quay nach Rottnest Island. Direkt nach unserer Ankunft am Flughafen in Perth hatten wir uns den kostenlosen „Hello Perth“ Guide mitgenommen. Dieser beinhaltet viele Rabatte für Retsaurants, Sehenswürdigkeiten und Touren in Perth und der Umgebung. In unserem Fall konnten wir für so für die Fährfahrt 15% sparen. Bei einem stolzen Preis von 129 AUD (umgerechnet etwa 82 EUR) pro Person war das eine schöne Ersparnis für uns.

Zu den Tickets für die Überfahrt haben uns noch Fahrräder für den Aufenthalt auf der Insel gemietet. Es gibt zwar auch die Möglichkeit auf Rottnest Island eine Bustour zu machen, aber mit dem Fahrrad ist man einfach flexibler und selbstbestimmter. Wir haben die Insel auf eigene Faust erkundet und das würde ich genauso wieder machen. Bitte denke aber daran, genug Essen und Getränke mitzunehmen, denn es gibt nur in der Nähe des Fähranlegers Geschäfte. Du hast jedoch die Möglichkeit auf der Insel an mehreren Stellen dein Trinkwasser aufzufüllen.

Ein ganz besonderes Highlight dieser Reise ware für mich die Begegnung mit den Quokkas, die durch ihr Lächeln auch als die „glücklichsten Tiere der Welt“ bezeichnet werden. Viel auszustehen haben die putzigen Tierchen auf Rottnest Island auch wirklich nicht. Sie bewegen sich ganz frei auf der Insel und werden dort von den Island Rangern geschützt. Auch gibt es für den Umgang mit den Quokkas strenge Regeln. Es ist verboten die Tiere anzufassen oder ihnen etwas zu essen zu geben.

Möchtest du den Quokkas etwas Gutes tun, dann gib ihnen etwas Wasser. Die Tiere nehmen es dankbar an und lassen sich so besonders leicht fotografieren. Ein Selfie mit so einem süßen Quokka war für mich einfach ein Muss! 🙂

Neben den niedlichen Quokkas punktet Rottnest Island auch noch mit Traumhaften Stränden. Ich bin ein riesen Fan der australischen Strände und so haben wir eine ganze Zeit einfach an den Stränden entspannt und die Seele baumeln lassen.

Obwohl unsere Fähre ganz gut besucht war, verlaufen sich die Menschen gut auf der Insel. Wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist, hat man den großen Vorteil, dass man leicht überall hinkommt. So hatten wir einige der Strände fast ganz für uns alleine.

Leider ging der Tag viel zu schnell vorbei, aber dafür gab es für uns noch ein weiteres Highlight auf dem Rückweg: Zwei Delfine tauchten auf einmal neben unserer Fähre aus dem Meer auf und sprangen eine Weile neben uns her. Das war das erste Mal in meinem Leben, dass ich Delfine in freier Natur gesehen habe. Die Passagiere neben mir waren auch ganz entzückt von den Tieren und es wurden ganz wild die Kameras rausgeholt.

Ich habe einfach den Moment genossen und nach ein paar Minuten waren die Tiere auch schon wieder im Meer verschwunden. Das war ein schönes Erlebnis zum Abschluss!

Eine Weintour durch Swan Valley

In Westaustralien gibt es neun ausgezeichnete Weinregionen. Mit dem Auto nur 20 Minuten entfernt von Perth liegt Swan Valley, die älteste Weinregion des Bundesstaates. Mit unserem Mietwagen ging es zuerst nach Guildford in das Visitor Center. Dort angekommen erklärte uns eine sehr freundliche Mitarbeiterin den 32 Kilometer langen Wine and Food Trail und welche Weingüter und Restaurants wir auf dem Weg auf keinen Fall verpassen dürften.

Die Entfernungen zwischen den Weinbergen und Produzenten sind wirklich gering und so mussten wir jeweils nur wenige Kilometer bis zum nächsten Highlight fahren. Aber auch die Wege zwischen unseren Station waren schön. Weite Landschaften und die sanften Hügel der Weinberge tauchten neben uns an der Straße auf.

Auf den Weingütern und in den Geschäften haben wir uns durch die verschiedenen Spezialitäten der Region probiert. Schokolade, Wein und Käse wurde uns überall kostenlos zum Probieren angeboten. Ein Traum für jeden Genussmenschen! Leicht kann man einen ganzen Tag in Swan Valley verbringen.

Ausblick vom Kings Park in Perth

Da wir uns diesmal mehr auf die Umgebung von Perth, als auf die Stadt selbst fokussiert haben, blieb uns nur wenig Zeit um uns die Stadt anzusehen. Unsere Unterkunft, das Pensione Hotel, hatten wir ausgesucht, da es zentral in Perth liegt und wir innerhalb der Stadt alles bequem zu Fuß erledigen konnten. Wir sind zum Elizabeth Quay spaziert, wo auch unserer Fähre nach Rottnest Island abgelegt hat und wir haben die Aussicht vom Kings Park genossen.

Viele Einheimische nutzen den Park um sich mit Freunden zu treffen und zu picknicken. Die Aussicht auf die Skyline von Perth ist fantastisch und im schön angelegten botanischen Garten erfährt man einiges über die Flora von Australien. Auf unserem Rundgang haben wir schließlich noch die geschwungene Glasbrücke überquert.

Besonders hervorheben möchte ich noch eines der Restaurants in dem wir zu Abend gegessen haben. Eigentlich war das Essen überall wirklich gut, aber besonders gut gefallen hat es uns im Petition. Wenn du in Perth bist, dann kann ich dir dieses Restaurant wirklich empfehlen.

An unserem letzten Urlaubstag wollten wir noch einmal die traumhaften Sandstrände von Perth genießen. Dazu sind wir mit dem Auto an den City Beach gefahren und haben unser letztes Frühstück mit Ausblick im Hamptons genossen. Es ist so schön hier, eigentlich würde ich gerne noch bleiben. Aber leider geht in ein paar Stunden unser Direktflug nach Bali. Aber eines ist sicher, eines Tages möchte ich wiederkommen!

Unterkunft finden bei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten.