Skip to main content
  • Der etwas andere Flug: Wie Detektive im Ausland ermitteln

    Der etwas andere Flug: Wie Detektive im Ausland ermitteln

Detektive müssen manchmal weite Wege gehen, um den Auftrag zu erledigen. Auslandseinsätze werden oft per Flugzeug absolviert. Wie Privatermittler im Ausland ermitteln.

Verdacht auf Ehebetrug, Gelder, die im Ausland verschwinden oder illegale Konkurrenztätigkeiten: Verdachtsfälle gibt es viele. Detektive reisen für ihre Arbeit oft genug ins Ausland. Doch darf der Ermittler dort überhaupt frei recherchieren?

Die Antwort lautet ja. Ein Privatdetektiv darf weltweit auf Recherchearbeit gehen. Natürlich ist auch hier Diskretion gefragt. Professionelle Ermittler stehen für Vorsicht, Seriosität und Arbeit im Hintergrund.

Person im Ausland abgetaucht: Was nun?

Oft besteht ein Verdacht gegenüber einer Person oder einem Mitarbeiter, der sich nicht ohne weiteres belegen lässt. Wenn diese Verdachtsperson ins Ausland abgetaucht ist und scheinbar nicht mehr gefunden werden kann, tritt der Privatermittler aufs Parkett. Beratung finden Klienten zum Beispiel bei Detekteien in Frankfurt. Die Detektei kann schnell einen Ermittler zum Frankfurter Flughafen schicken und den Auslandseinsatz möglich machen. Ermittlungen im Ausland umfassen das komplette Spektrum der Wirtschafts- und Privatdetektei. Die Suche nach einer Person gehört ebenso dazu wie die Beschattung.

Die Ermittler geben regelmäßig Informationen über den Stand der Ermittlungen und berichten auch aus dem Ausland, wie die Observation läuft. Belege wie Fotos oder Videos dienen als haltbare Nachweise – auch vor Gericht.

Internationales Ermittler-Team

Deutschland und das jeweilige Land arbeiten Hand in Hand zusammen? Das wünscht man sich nicht nur in der Politik. Ein mögliches Verfahren ist auch, dass ein Ermittler im betreffenden Land dem Ermittler vor Ort zuarbeitet. Detekteien greifen dafür auf ein internationales Netzwerk zurück. Dieses Vorgehen macht die Informationsgewinnung noch schneller und unbürokratischer.

Die häufigsten Auslandseinsätze für Privatermittler

Zu den häufigsten Aufgaben eines Detektivs im Ausland gehören:

  • Adressüberprüfung / -ermittlung im Ausland
  • Betrug von Firmen
  • Weltweite Personensuche
  • internationale Fahrzeugrückführung

Nicht selten kommen Anfragen zu Heiratsanträgen aus dem Ausland auf die Ermittler zu. Lernen Frauen Männer im Internet kennen und wohnen diese in den USA, England oder Afrik, kommt es nicht selten vor, dass diese Männer Heiratsschwindler sind. Frauen sollten nicht zögern und bei Zweifeln lieber eine Überprüfung starten.

Detektive brauchen Fremdsprachenkenntnisse

Das alles bedarf guter Fremdsprachenkenntnisse. Wer also als Privatdetektiv auch im Ausland arbeiten möchte, sollte seine Skills auffrischen. Ob Englisch, Spanisch oder Türkisch: Es schadet nicht, breit aufgestellt zu sein.

Detekteien werben damit, dass ihre Ermittler multilingual sind. Nur wer hier auch sehr gute Sprachkenntnisse aufweist, zertifiziert sich für einen Auslandseinsatz. Umso mehr die Kenntnisse an die Muttersprache heranreichen, umso weniger fällt der Detektiv auf. Wer einen starken Akzent aufweist, wird schnell entlarvt. Englisch spricht jeder Detektiv fließend.

Was kostet ein Detektiv im Ausland?

Das Honorar für einen Privatermittler kann ganz unterschiedlich ausfallen. Diese Faktoren bestimmen das Gehalt eines Detektivs: Art und Länge des Einsatzes sowie die Kompetenz der Detektei. In der Regel erhalten Privatermittler in der Stunde 65 Euro. Doch die ausgewählte Detektei wird Anfragen individuell beantworten. Der Flug zum Einsatzort kommt bei Auslandseinsätzen ebenfalls dazu. Doch auch hier kommen Detekteien mit einem Gesamtpreis Klienten entgegen. Bei Online-Buchungen entfallen mittlerweile auch die Zahlungsgebühren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten.