Skip to main content
  • 10 Tipps für deinen nächsten Langstreckenflug

Urlaub ist toll! Vor allem wenn man ein ganz neues Land oder eine ganz neue Stadt erkunden kann. Nur der Weg dahin kann manchmal etwas mühsam sein. Insbesondere bei Flügen von mehr als 5 Stunden, wie zum Beispiel nach Thailand oder in die USA, ist Fliegen nicht immer ein angenehmes Erlebnis. Wir haben einige Tipps für euch zusammengetragen, wie ihr euch perfekt auf den nächsten Lang- oder Kurzstreckenflug vorbereiten könnt!

 

1. Einen guten Sitzplatz sichern

Business- und First Class können sich von uns leider nur die wenigsten leisten. Ich persönlich versuche den Online-Check-In so früh wie möglich zu machen, um einen guten Platz zu ergattern. Oftmals sind dann noch die guten Plätze in der Economy Class mit etwas mehr Beinfreiheit vorhanden. Sitze am Notausgang und vor Trennwänden bieten meist viel mehr Beinfreiheit als „normale“ Sitze. Aber Achtung: Viele Fluggesellschaften nutzen die Plätze vor den Trennwänden häufig für Babybetten. Auch wenn wir Kinder lieben, ein längerer Flug mit regelmäßigem Kindergeschrei kann anstregend werden!

2. Essen vor dem Flug auswählen

Inflight meal

Viele wissen es gar nicht, aber man kann bei vielen Airlines sein Essen schon vor dem Flug auswählen. Gerade für Veganer und Vegatierer ein hilfreicher Hinweis und man vermeidet, dass während des Fluges das vegetarische Gericht dann nicht mehr verfügbar ist. Auch glutenfreie Menüs bieten viele Airlines an. Wenn man vor dem Abflug nicht mehr dazu kam online sein Lieblingsgericht auszuwählen… nicht scheu sein und einfach das freundliche Flugpersonal fragen!

3. Gepäck richtig packen

Gute Vorbereitung beginnt schon vor dem Start! Wer sein Gepäck so packt, dass er auf die Abgabe des Koffers am Schalter verzichten kann, der spart viel Zeit und Nerven. Im besten Fall passt alles ins Handgepäck und man muss sich nicht an der oftmals langen Schlange vor der Gepäckabgabe anstellen! Ein netter Nebeneffekt: Es kann nichts verloren gehen! Nichts ist schlimmer als ein Koffer, der nicht oder nur verspätet am Ziel ankommt. Ebenso sollten alle wichtigen Dokumente griffbereit vorhanden sein. Also zum Beispiel Reisepass und Boarding Pass in der Innentasche der Jacke oder einer Tasche des Trolleys gut erreichbar verstauen.

4. Smartphone und Tablet laden

Zwar bieten mittlerweile fast alle Airlines USB-Anschlüsse am Sitz des Vordermanns, aber gerade Billigflieger wie Easyjet oder Ryanair bieten diesen nützlichen Anschluss manchmal nicht. Und wenn auf halber Strecke das iPad den Geist aufgibt und das Inflight-Entertainment schlecht oder gar nicht vorhanden ist, dann kann der letzte Teil des Fluges schon mal recht lang werden! Von daher: Vor dem Abflug immer Smartphone und Tablet laden und vor allem Kopfhörer nicht vergessen!

5. Socken und Schal mitnehmen

Gerade asiatische Airlines mögen es oft 1-2 Grad kälter als man es gewohnt ist. Und wenn dann noch die Klimaanlage zentral reguliert wird, kann das schnell ziemlich unangenehm werden! Von daher sind für mich Socken und Schal ein Must-Have auf jeder Flugreise! Man weiß ja nie. Und falls ich den Schal nicht brauche, kann ich im Zweifelsfall die Sachen immer noch im Handgepäck verstauen.

6. Nach Decke und Kissen fragen

Fragen kostet nichts und selbst billigere Airlines haben oft Decken und Kissen für ihre Fluggäste zur Hand. Die Stewardessen und Stewards helfen eigentlich immer gerne weiter und eine flauschige Decke und ein bequemes Kissen machen den 10-stündigen Flug gleich viel angenehmer!

7. Viel Wasser trinken

Wasserflasche

Während eines Fluges kann der Körper schnell austrocknen. Durch die Klimaanlage fällt die Luftfeuchtigkeit an Bord oftmals unter 20% und das kann zur Dehydration führen. Deswegen nach(!) der Sicherheitskontrolle am Besten gleich eine Flasche Mineralwasser kaufen und in regelmäßigen Abständen auf dem Flug trinken. Das Bordpersonal hilft auch gerne jederzeit mit einer Flasche Wasser aus! Und: Auch wenn es so manchen schwer fällt, auf Koffein und Alkohol sollte man während des Fluges besser verzichten, denn sie trocknen den Körper nur noch mehr aus.

8. Stehe regelmäßig auf

Und wenn der 3 Stunden Blockbuster noch so spannend ist, versuche regelmäßig aufzustehen und ein paar Schritte durch die Kabine zu laufen.  Du vermeidest die Gefahr einer Beinvenenthrombose, die durch das lange Sitzen und den geringen Blutfluss verursacht wird. Und außerdem fühlt man sich nach so einem langen Spaziergang meist viel besser und sammelt neue Kraft für den Rest des Fluges!

9. Zahnbürste nicht vergessen

Zahnbürste

Es lässt sich einfach nicht vermeiden und während eines langen Fluges schwitzt man und bekommt Mundgeruch. Deshalb einfach die Zahnbürste und eine kleine Tube Zahnpasta einpacken und kurz vor der Landung auf der Bordtoilette Zähne putzen. Dazu noch etwas Deo und man fühlt sich gleich viel besser!

10. Einen Direktflug buchen

Zeit ist Geld und man will ja schließlich entspannt am Ziel ankommen. Ein Direktflug biete viele Vorteile gegenüber einem Flug mit Zwischenlandung. Neben der Zeitersparnis erspart man sich auch mindestens einen Start und eine Landung sowie das oftmals lästige Umsteigen am Zwischenziel. Wenn man dann noch mehrere Stunden am Flughafen auf den Anschlussflug warten muss, dann kann das die Nerven schon mal ganz schön strapazieren! Von daher clever buchen und einen Direktflug zum nächsten Reiseziel auswählen! 😉

5 Gedanken zu „10 Tipps für deinen nächsten Langstreckenflug

  1. Tipp 11: Zieh Dir was gemütliches an, am Besten eine Jogginghose mit Gummizug, Deinen Lieblingskuschelpulli und Schuhe, die Du nicht binden musst. Spätestens nach den ersten drei Stunden wirst Du dankbar dafür sein! 😉

    1. Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren! 😉

      Meint zumindest Karl Lagerfeld, aus meiner Sicht auf einem Langstreckenflug aber schon okay!

  2. Wer keine Jogginghose trägt auf einem Langstreckenflug, hat selber Schuld
    Die nettesten Leute habe ich immer kennengelernt bei gemeinsamen Dehn- und Streckübungen vorne im A380 oder wo Platz ist vor den Toiletten.
    Viele Grüße Marianne
    Alleinereisenjetzt.wordpress.com

  3. Als Frau kann man ja auf Leggings ausweichen. Aber wer weiß, wie Karl das fänd. Besonders wenn man, wie ich, die klobigen Wanderschuhe drunter trägt, damit man die Dinger nicht schleppen muss 😀

    Finde Jogginghose aber auch total okay. Und bin ein bekennender Fan der Nackenrolle. Außerdem gehe ich generell ohne Mascara und Konsorten, weil das meine Augen in der Luft reizt.
    Zusammen mit Leggings oder Jogginghose ist das also echt ein „stilsicheres“ Outfit 😀 Aber was solls, bequem hat im Flieger irgendwie Vorrang, oder? 🙂

    Liebe Grüße

  4. Ich finde bequeme Kleidung im Flugzeug auch unglaublich wichtig. Ich gehöre zu den Menschen, die sich im Flugzeug noch vor dem Start umziehen. In meinem Fall ist es dann meist ein Pyjama. Ich bin im letzten Jahr 180 mal geflogen und habe dabei fast 450.000 Meilen oder 700.000 Km zurückgelegt. Was Karl dazu zu sagen hat ist mir eigentlich egal;). Bis jetzt hat sich niemand daran gestört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.