Skip to main content
  • 10 Reisetipps für deinen perfekten Malediven-Urlaub

    10 Reisetipps für deinen perfekten Malediven-Urlaub

Weiße Sandstrände, die umgeben sind von einem Ozean, der in sämtlichen Blau- und Türkistönen schimmert, das haben die 1.192 Inseln der Malediven zu bieten. Ja, es sieht dort wirklich so aus! Ganz ohne Filter, Bildbearbeitung oder Photoshop.

Da ist es gar nicht so leicht die richtige Insel mit der passenden Unterkunft auszusuchen. Wir möchten dir in diesem Artikel die 10 wichtigesten Reisetipps geben, damit du den perfekten Malediven-Urlaub erlebst.

1. Wie reise ich am besten auf die Malediven?

Die Flüge landen auf dem internationalen Flughafen nahe der Hauptstadt Malé. Aus dem deutschsprachigen Raum werden auch das ganze Jahr über Direktflüge auf die Malediven angeboten. Sicher dir unbedingt einen Platz am Fenster, denn schon im Landeanflug kannst du das Blau des Indischen Ozeans, die türkisfarbenen Tupfen im Meer und die weißen Sandringe bewundern. Es scheint so, als wären die einzelnen Inseln der Atolle wie Perlen an einer Kette aufgesäumt.

2. Welche ist die perfekte Insel für mich?

Die richtige Unterkunft auf den Malediven zu wählen ist so wichtig wie bei keinem anderen Reiseziel. Denn schließlich verbringt man bis auf ein paar Ausflüge fast seinen gesamten Urlaub hier. Es gibt grundsätzlich 3 verschiedene Inseltypen auf den Malediven mit ihren jeweils eigenen Vorzügen. Die Formen der Inseln zeigen an, was man dort alles unternehmen kann.

Die runden „Spiegelei-Inseln“ sind zum Beispiel ideal für Taucher und Schnorchler geeignet, da das angrenzende Korallenriff von der Insel aus leicht zu erreichen ist. Die sogenannten „Handtuch-Inseln“ dagegen laden mit langen Sandstränden zum Baden und Schwimmen ein. Wer gerne Unterwassersport mit Sandstrand kombiniert, für den sind die „Halbmond-Inseln“ die richtige Wahl.

3. Wie komme ich am besten zum Resort?

Die Resort-Inseln auf den Malediven erreicht man entweder zu Wasser oder in der Luft. Das hängt ganz davon ab, wie weit das Atoll von Malé entfernt liegt. Wir haben uns bei unserem ersten Malediven-Urlaub für die Anreise mit einem Wasserflugzeug entschieden. Wir wollten einmal die wunderschöne Inselwelt von oben sehen.

Wichtig zu wissen sind hier die Gepäckbestimmungen. Diese lagen bei unserem Flug mit Trans Maldivian Airways (TMA) bei 20 Kilo Aufgabegepäck, sowie 5 Kilo Handgepäck. Alternativ zum Wasserflugzeug gibt es noch die Möglichkeit mit einem Domestic Flight, Fähre oder Speedboot die Inseln zu erreichen. Bei der Anreise ist das Resort auf jeden Fall behilflich.

4. Welche ist die richtige Unterkunft für meinen Malediven-Urlaub?

Es werden auf den Malediven verschiedene Unterkunftsarten angeboten. Die meisten Hotels befinden sich auf den Resort-Inseln. Daneben gibt es noch Guest Houses auf den Einheimischen Inseln. Auf den meisten Resort-Inseln hat man dann die Qual der Wahl: Soll es ein Strandbungalow mit privatem Strandabschnitt sein oder doch lieber eine Over-Water Villa?

Neben den ganz eigenen Vorlieben muss man bei einem Malediven-Urlaub mit dem Nachwuchs bedenken, dass Kinder unter 12 Jahren in den meisten Resorts aus Sicherheitsgründen nicht in den Wasserbungalows untergebracht werden dürfen. Wir haben uns bei unserem ersten Malediven-Urlaub für eine Villa auf dem Wasser entschieden.

Neben dem traumhaften Ausblick auf dem Wasser haben die Bungalows noch einen entscheidenen Vorteil gegenüber den Unterkünften an Land: Es gibt hier keine Mücken! Vor unserem Malediven-Urlaub hatte ich noch gedacht, dass es vielleicht generell wenig Insekten auf den kleinen Inseln gibt. Aber leider weit gefehlt! Die kleinen Biester gibt es wohl einfach überall.

Darüber hinaus sollte man sich im Vorfeld über die Art der Verpflegung Gedanken machen. Brauche ich All inclusive? Oder reicht mir vielleicht auch eine Halbpension? Alles was auf den Inseln verzehrt wird, muss vorher auch auf die Inseln transportiert werden. Und das macht sich natürlich bei den Preisen bemerkbar.

5. Was muss ich unbedingt in den Malediven-Urlaub mitnehmen?

Es gibt zum Glück fast nichts, was es nicht auch auf den Resort Inseln zu kaufen gibt. Bei einigen praktischen Helfern aber macht es Sinn diese von zu hause mitzubringen. Die Preise auf den Inseln haben es ganz schön in sich. So kostet eine Flasche Mückenspray auch gerne schon mal 15 USD im Souvenirshop. Ähnlich sieht es da bei Sonnencreme aus – und Sonnenschutz ist auf den Malediven sehr zu empfehlen.

Unterwasserkamera und Schnorchelequipment kann man sich zwar ausleihen, jedoch zahlt man hier auch ordentliche Leihgebühren. Anders sieht es da bei bei Strom-Adaptern aus. Diese wurden uns zumindest in unserem Resort gratis zur Verfügung gestellt.

6. Was kann ich getrost zu hause lassen?

Aus deinem Koffer kannst du deine Schuhe gerne wieder auspacken. Die Inseln sind vollständig mit Sand bedeckt, so dass du höchstens Sandalen anziehen magst. Nicht umsonst tragen die Malediven den Namen „Barfuß-Inseln“. Ohne Schuhe erlebst du in der fast unwirklichen Umgebung ein noch größeres Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit. Herrlich!

Auch die große Fotoausrüstung kannst du zu hause lassen. Die Lichtverhältnisse und die traumhafte Kulisse lassen jedes Foto mit dem Smartphone perfekt aussehen.

7. Was kann ich in meinem Urlaub auf den Malediven alles unternehmen?

In den Resorts wird einem so gut wie jede alltägliche Last abgenommen. Eigentlich muss man nur noch in der Sonne liegen und sich bräunen. Wem das auf Dauer zu einseitig wird, der kann sich dem Wassersport widmen oder einen Ausflug zu einer Nachbarinsel buchen. Seit einigen Jahren ist auch der Besuch von Einheimischen-Inseln erlaubt.

Aber auch auf der eigenen Insel gibt es vor allem unter Wasser viel zu entdecken. So konnten wir von unserer Terasse aus Haie und kleine Mantas beobachten. Beim Schnorcheln haben wir viele bunte Fische und Korallen gesehen. Ganz wichtig ist es dabei, sich vorsichtig im Meer zu bewegen und keine Korallen zu beschädigen!

8. Welche Vorbereitungen sollte ich für meinen Malediven-Urlaub treffen?

Für die Einreise als deutscher Staatsbürger auf die Malediven wird ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass benötigt. Bei bei der Passkontrolle füllt man zudem ein Formular für das kostenfreie „Visa on Arrival“ aus, das zu einem Aufenthalt von 30 Tagen berechtigt. Eine Verlängerung auf bis zu 90 Tage ist ebenfalls möglich.

Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts werden empfohlen. Fliegt man direkt von Deutschland auf die Malediven, so besteht keine besondere Impfpflicht. Aktuelle Informationen hält das Auswärtige Amt für dich bereit.

9. Welche Reisetipps für meinen perfekten Malediven-Urlaub gibt es noch?

Der Islam ist Staatsreligion auf den Malediven. Die Einfuhr von Alkohol ist streng verboten, jedoch werden alkoholische Getränke auf den Resort-Inseln für Touristen angeboten. Auch bei der Wahl der Kleidung sollte man sich den Landesgegebenheiten anpassen. Das bedeutet, dass Frauen bei Ausflügen zu den Einheimischen-Inseln auf zu knappe Kleidung verzichten sollten.

Trinkgelder sind meist im All inclusive inbegriffen. Trotzdem freuen sich die Angestellten über eine kleine Aufmerksamkeit. Die Landeswährung heißt Rufiyaa, Trinkgelder werden aber in US-Dollar gegeben. Am besten tauscht du schon in Deutschland ein bißchen Geld. Achte darauf möglichst 1, 5 und 10 Dollar-Scheine zu bekommen.

Auf den Malediven gehen die Uhren anders – und das ist buchstäblich auch so gemeint! Die Inseln können Ihre Zeitzone nämlich selbst bestimmen. Auf unserer Resort-Insel war zum Beispiel die Zeit eine Stunde weiter als in der Hauptstadt Malé.

10. Wann ist die beste Reisezeit für meinen Malediven-Urlaub?

Die Malediven liegen in Äquatornähe. Das heißt, dass die Temperaturen das ganze Jahr über konstant bei angenehm warmen 30 Grad liegen. Anstatt der Jahreszeiten, wie wir sie bei uns in Europa kennen, wird auf den Malediven zwischen Trocken- und Regenzeit unterschieden. Die Hauptsaison geht von November bis März. Zu dieser Zeit herrscht zwar Trockenzeit, jedoch ist in diesen Monaten auch mit mehr Reisenden und mit höheren Preisen zu rechnen.

Wir haben unseren ersten Malediven Urlaub im Juni, mitten in der Regenzeit, verbracht. Während unseres einwöchigen Aufenthalts hat es an zwei Tagen für je etwa eine Stunde geregnet. Für uns war das völlig in Ordnung. Unser Reisetipp ist daher während der Sommermonate auf die Malediven zu fliegen.

 

Wenn du jetzt auch Lust auf romantische Sonnenuntergänge, Traumstrände und türkisblauen Ozean bekommen hast, dann findest du hier günstige Flüge auf die Malediven.

Unterkunft finden bei
Male (Malediven) (MLE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten.