Skip to main content
  • Keine Zahlungsgebühren mehr bei Online-Buchungen

Gute Nachrichten für alle Kunden, die bisher bei ihren Online-Buchungen für bestimmte Zahlungsmittel noch eine zusätzliche Gebühr entrichten mussten. Durch eine neue EU-Richtlinie ist es den Online-Händlern zukünftig nicht mehr erlaubt, Gebühren für die gängigsten Zahlungsarten an die Verbraucher weiterzugeben.

Bisher mussten Online-Händler nur eine kostenfreie Bezahlart anbieten und konnten entstandene Kosten für weitere Zahlarten ihren Kunden zusätzlich in Rechnung stellen. Nach der alten Rechtslage war dies erlaubt und viele Onlinehändler, darunter auch Fluggesellschaften und Reiseanbieter haben die Gebühren den Endverbrauchern aufgeschlagen.

Ab dem 13. Januar 2018 ist dieser Aufschlag nun nicht mehr zulässig. Es tritt an diesem Tag ein neues Gesetz zur Regelung von Zahlungsgebühren in Kraft, welches den Online-Händlern und insbesondere Fluggesellschaften und Reiseanbietern keine Gebühren bei gängigen Zahlungsmitteln erlaubt.

Die sogenannte Zweite Zahlungsdiensterichtlinie der EU besagt, dass es Online-Händlern ab sofort untersagt ist, Gebühren für „besonders gängige bargeldlose“ Zahlungsmittel an die Endkunden weiterzugeben.

Diese Zahlungmittel werden ab sofort kostenfrei angeboten

  • Kreditkartenzahlungen mit Visa und Mastercard
  • EC-Kartenzahlungen
  • SEPA-Lastschrift
  • Überweisungen
  • Kauf auf Rechnung

Folgende Zahlungsmittel sind von dem neuen Gesetz ausgenommen

  • Besondere Kreditkarten

Von dem neuen Gesetz sind Firmenkreditkarten und Kreditkarten ausgenommen, die direkt von einer Bank herausgegeben wurden, wie zum Beispiel die Kreditkarten der American Express. Außerdem findet das neue Gesetz keine Anwendung auf Kreditkarten, die außerhalb der Europäischen Union ausgestellt wurden.

  • Zahlungen mit Paypal

Paypal ist nicht von der neuen Regelung betroffen, aber auch Paypal hat seine Geschäftsbedingungen im Januar 2018 geändert, so dass nun auch hier Händler die entstandenen Gebühren nicht mehr an ihre Kunden weitergeben dürfen. Dies gilt für alle Händler, die keine Sonderverträge mit Paypal geschlossen haben.

Da mit dem neuen Gesetz die meisten der gängigen Zahlungsmittel ab sofort keine Zusatzgebühren mehr verursachen dürfen, sind das gute Neuigkeiten für deine nächste Online-Buchung. Jetzt kannst du bei deiner nächsten Reise ein paar Euro Gebühren sparen. Stöbere hier und finde jetzt deinen günstigen Flug auf Direktflug.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten.