Direktflüge nach Marsa Alam

Fliegen Sie mit einem Direktflug nach Marsa Alam in Ägypten. Die Kleinstadt liegt am Roten Meer knapp 300 km südlich von Hurghada. Der internationale Flughafen liegt mitten in der Wüste und ist nicht mit dem Taxi oder öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Wenn Sie eine Reise nach Marsa Alam planen, dann sollten Sie vorab den Transfer mit Ihrem Hotel vereinbaren. Innerhalb des Flughafens finden Sie Geschäfte, Restaurants und Geldautomaten vor.

Aktivitäten im Meer

Marsa Alam eignet sich hervorragend für einen Badeurlaub. Die langen Strände laden zum Baden und Schwimmen ein. Einer der bekanntesten Strände ist Marsa Murena, in dessen Bucht Sie Meeresschildkröten und Delfine beobachten können. Des Weiteren ist Marsa Alam ein Paradies für Taucher. Die vielen Riffe und Buchten entlang der Küste bieten ideale Bedingungen für den Unterwassersport. Sehen Sie sich das Wrack der Hamada bei Abu Ghusun an und erkunden Sie die zahlreichen Korallenriffe. Auch das nahe gelegene Höhlensystem Shaab Cluade lässt sich gut betauchen. Das Tauchen in Marsa Alam ist vergleichbar mit den Tauchspots in Hurghada oder Sharm El Sheikh. Sie finden hier eine unberührte Natur vor.

Sehenswürdigkeiten an Land

Machen Sie Ausflüge an Land und besuchen Sie die Nationalparks Wadi-al-Gamal-Nationalpark und den an der Grenze zum Sudan liegenden Gebel-Elba-Nationalpark. Sehenswert ist auch der Tempel des ägyptischen Pharaos Sethos I. bei Khanais in Wadi Miya. Außerdem haben Sie die Möglichkeit verschiedene Minen in der Umgebung zu besichtigen. Mit dem Jeep können Sie sich auf eine Wüstensafari begeben und die einmalige Landschaft bestaunen. Machen Sie auch einen Tagesausflug nach Luxor und sehen Sie sich die Pyramiden an, die von vergangenen Zeiten erzählen.

Beste Reisezeit

Mit so gut wie keinen Regentagen haben Sie das ganze Jahr eine Sonnengarantie in dem Badeort Marsa Alam. Die beste Reisezeit liegt jedoch in den Wintermonaten, dann sind die Temperaturen angenehm warm. In den Sommermonaten kann die Temperatur auf über 40 Grad ansteigen, so dass Aktivitäten im Freien nur noch eingeschränkt machbar sind.