Direktflüge nach Krakau

Finde den günstigsten Monat um nach Krakau zu reisen

Buchen Sie Ihre Direktflüge nach Krakau in Polen. Sie landen nach einem Kurzstreckenflug auf dem internationalen Flughafen (IATA Code: KRK). Die elf Kilometer entfernte Innenstadt von Krakau erreichen Sie bequem mit dem Taxi oder den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Direktflüge nach Krakau günstig buchen und Krakau entdecken

Polens wichtigstes Reiseziel zeigt seine Vergangenheit an fast jeder Ecke. Von den architektonischen Besonderheiten bis zu den öffentlichen Plätzen – diese mittelalterliche Stadt ist einen Besuch wert. Tauchen Sie mit Ihren Flugtickets nach Krakau in diese Atmosphäre ein und fliegen Sie in eine Stadt mit einem ganz besonderen Charme.

Die wichtigsten Reisetipps für Krakau

  • Entdecken Sie die Kammern auf dem Wawel direkt an der Weichsel, das als „Camelot von Polen“ gilt. Aber Vorsicht: Wecken Sie nicht den legendären Drachen, der hier angeblich in seinem Versteck schlafen soll.
  • Tauchen Sie im Herz von Krakau in den Trubel auf dem Rynek-Markt ein, den es seit dem 13. Jahrhundert gibt und früher der größte Markt in Europa war.
  • Erkunden Sie das Labyrinth der Wieliczka-Salzmine und bewundern Sie die Skulpturen und Kapellen, die in die Wände aus Salz und Felsen gehauen wurden.

Versteckte Schätze in Krakau

Die „Czakram wawelski“ (das Wawel-Chakra) auf dem Wawel strahlt angeblich eine ungewöhnliche Energie aus. Testen Sie, ob Sie die Energie spüren können, die dieser mysteriöse Stein unter der romanischen Kirche St. Gereon verströmen soll. Ihre Direktflüge nach Krakau ermöglichen Ihnen außerdem einen Besuch des „Kopiec Krakusa“, mutmaßlich die letzte Ruhestätte des ersten Regenten der Stadt.

Krakaus beste Seiten

Genießen Sie eine Schale „bigos“, einen traditionellen Jägereintopf. Erkunden Sie die verschlungenen Pfade im Wald Las Wolski, in dem unter anderem ein Zoo, acht Wanderwege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden sowie eine Skipiste zu finden sind.

Sehenswürdigkeiten in Krakau

Krakau ist nicht nur die zweitgrößte Stadt Polens, sondern spielt auch in wissenschaftlicher, kultureller und künstlerischer Hinsicht eine bedeutende Rolle. Die Kulturhauptstadt Europas des Jahres 2000 hat mehrere sehenswerte Kirchen aus den vergangenen Jahrhunderten vorzuweisen. Nach wie vor können Sie in Krakau Beweise dafür finden, dass die Stadt im Mittelalter als Hauptstadt Polens fungierte. Abgesehen von der Burganlage Wawel und dem Hauptmarkt (Rynek Główny) können Sie die Vergangenheit Krakaus kennenlernen, wenn Sie das Krakauer Nationalmuseum besuchen, das mehrere Teilmuseen umfasst. Direktflüge nach Krakau bringen Sie das ganze Jahr über zu diesen und anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Krakaus Unterirdisches Museum

Lassen Sie sich in das mittelalterliche Krakau zurückversetzen, indem Sie das unter dem Hauptmarkt gelegene Unterirdische Museumbesuchen. Ein wesentlicher Teil ist in den Kellergewölben der Tuchhallen untergebracht. Es handelt sich um eine archäologische Fundstätte, an der Sie unter anderem Gebäudereste, Straßenpflaster und eine Wasserleitung zu sehen bekommen. Obendrein aber werden Sie darüber informiert, was archäologische Forschungsarbeit bedeutet und wie Fundstücke konserviert werden. Die ständige Ausstellung des Museums hält Ihnen vor Augen, wie Handel und Alltag zwischen dem 13. und 18. Jahrhundert in Krakau aussahen. Nutzen Sie die multimediale Schau, um mehr darüber zu erfahren, welche wirtschaftliche Rolle Krakau einst und heute zukommt.

Botanischer Garten mit Observatorium

Der Botanische Garten der Stadt Krakau geht auf das Jahr 1783 zurück und ist Teil der Jagiellonen-Universität. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um möglichst vielen der 5.000 Pflanzengattungen gerecht zu werden, die auf etwa 10 Hektar untergebracht sind. Hier können Sie einiges lernen, was Bau und Funktion von Blüten sowie die Merkmalsvererbung betrifft. Von drei Gewächshäusern sind zwei zu besichtigen, in den vornehmlich tropische Pflanzen untergebracht sind. Übrigens verfügt der Garten über die größte Orchideensammlung des Landes und über die ältesten Palmfarnsammlungen. 1792 wurde auf dem Gelände eine Sternwarte errichtet, die bis vor etwa 50 Jahren genutzt wurde.

Krakaus Marienkirche

Ende des 13. Jahrhunderts wurde mit dem Bau der Kirche der heiligen Magd Maria (Bazylika Mariacka) begonnen, Anfang des 15. Jahrhunderts war sie fertiggestellt. Heute gilt sie als eines der Wahrzeichen Krakaus. Dem deutschen Bildhauer Veit Stoß ist der nach wie vor zu besichtigende Hochaltar zu verdanken, an dem er 12 Jahre arbeitete (bis 1489). Das Hochaltarretabel ist das größte Europas. Die beiden Türme sollen gemäß einer Sage zwei Brüder geschaffen haben. Der ältere wollte den jüngeren Bruder daran hindern einen höheren Turm als seinen zu erbauen und erstach ihn. Das vermeintliche Tatmesser liegt in den Tuchhallen. Nutzen Sie Ihre Direktflüge nach Krakau, um noch weitere Legenden zu erfahren!

Krakau – Geheimtipps für die Kulturhauptstadt 2000

Krakau steht ständig in einem kleinen Wettstreit mit der Hauptstadt Polens was Attraktivität und Kulturelles angeht. Im Jahr 2000 durfte es sich mit dem Titel „Kulturhauptstadt“ schmücken. Die Stadt ist durch ein großes Traditionsbewusstsein geprägt, entzieht sich jedoch auch nicht den modernen Einflüssen. Zum einen wird das Stadtbild von einer Vielzahl historischer Gebäude bestimmt, zum anderen von zeitgemäßen kommerziellen Angeboten. Die Altstadt zählt zu den attraktivsten in Mitteleuropa. Sie zieht ganzjährig eine Vielzahl an Besuchern an. Wer die schöne Metropole lieber etwas individueller erleben möchte, kann sich von den nachfolgend aufgeführten Tipps inspirieren lassen.

Riesiger Dackel-Umzug

Dackelfreunde und Fans skurriler Events sollten Ihren Ferienaufenthalt in Krakau etwa Ende August/Anfang September legen. Jährlich findet in der Stadt die Dackel-Parade statt. Eine Liebeserklärung der Zweibeiner an die Vierbeiner. Jung und Alt ziehen mit ihren geliebten Begleitern in einem großen Umzug durch die Straßen. Für Farbenprächtigkeit sorgen phantasievolle Hundebekleidungen, eine Blaskapelle für die musikalische Untermalung. Die Dackelbesitzer Krakaus sind mit ganzem Herzen bei der Sache. Schließlich winken am Ende verschiedene Preise wie beispielsweise für das schönste Kostüm oder das interessanteste Hundegesicht. Aber auch viele Einheimische lassen sich dieses Spektakel nicht entgehen, sodass die Parade zu einem fröhlichen Volksfest wird.

Einzigartige Flora und Fauna

Eine vielseitige Landschaft sowie zahlreiche seltene Tierarten erwarten Besucher im Pieninen Nationalpark nahe Krakau. Dieser ist nur 2.346 Hektar groß, gegründet wurde er bereits im Jahr 1932. Mächtige bewaldete Kalksteinberge prägen das Bild des Parks. Beim Durchstreifen desselben trifft man auf eine Vielzahl Schmetterlinge, darunter sehr seltene Exemplare. Wanderfalken und Steinadler schweben hoch oben am Himmel. Mit etwas Glück lassen sich Rehe, Hirsche und Luchse beobachten. Durch das Schutzgebiet fließt träge der Fluss Dunajec. Auf diesem werden regelmäßig im Sommer attraktive Floßfahrten angeboten, welche Spaß für die ganze Familie bringen.

Spannendes Rätselraten in Erlebnis-Zimmern

Ein absolut aufregendes Erlebnis, wie man es nicht überall erleben kann, findet sich im „Challenge Accepted“. Dort stehen für Besucher zwei Räume im Angebot, welche voller Rätsel stecken. Um diese zu lösen, finden sich überall versteckte Hinweise. Sowohl logisches Denkvermögen, als auch eine gute Zusammenarbeit mit den Teilnehmern sind gefragt, um am Ende den begehrten Schlüssel zu finden. Der Zeitrahmen ist auf 50 Minuten begrenzt, man darf sich zwei Mal vom netten Personal Hilfestellung geben lassen. Jeweils eine kleine Gruppe von zwei bis vier Leuten kann die außergewöhnliche Spannung gemeinsam erleben. Es empfiehlt sich eine Anmeldung im Voraus. Buchen Sie Ihre Direktflüge nach Krakau, zahlreiche besondere Angebote sorgen noch lange nach dem Urlaub für Gesprächsstoff!

Planen Sie Ihren Urlaub in Krakau

Polens kontinentales Klima sorgt für warme und sonnige Sommer sowie für kalte Winter, in denen gelegentlich Schneestürme toben. Zwischen November und März sind die Temperaturen recht kalt, so dass wenige Touristen in die Stadt kommen und es einfacher wird, günstige Hotels in Krakau zu finden – eine gute Gelegenheit für Winterfans. Die Übergangszeit im Herbst und im Frühling bietet mildere Temperaturen, deshalb lohnt es sich, in diesen Monaten günstige Direktflüge nach Krakau zu buchen.